Beiträge zum Stichwort ‘ D 383 München Hbf—Hamburg-Altona ’

»D 383 / D 384 München—Hamburg-Altona

8. März 2020 | Von
D383-D384-Bespannung-ab-1958-06-01-025

Der D 383 und der D 384 waren neben dem Zug­paar D 83 und D 84 die ein­zi­gen Tages-D-Züge zwi­schen Mün­chen und Ham­­burg-Altona. Bei einer Fahrt­zeit von ca. 12 Stun­den waren kaum mehr Tages­fahr­ten mög­lich. Beide Zug­paare wur­den als LS-Zug gekenn­zeich­net. Der D 384 fuhr ab Han­no­ver bis Göt­tin­gen im zwei­ten „x84“-Block nach Süden: ab 12:45 D 284 Bremerhaven—(Dransfeld)—Kassel—Ffm—Heidelberg—Karlsruhe ab 12:52 …

[wei­ter­le­sen …]



»Ihr Zug-Beglei­ter für den Dom­spatz F 53/ F 54

17. November 2013 | Von

Ende der 50er-, Anfang der 60er-Jahre „durfte“ ich meine Frau Mama jedes Jahr zur Kur nach Bad Kis­sin­gen beglei­ten. Und jedes Jahr wohn­ten dann auch einige Regens­bur­ger Dom­spat­zen wäh­rend ihrer Kon­zert­reise in unse­rer Pen­sion. Mich haben die Jungs – trotz ihres „komi­schen“ Dia­lekts, aber immer­hin kei­nen Matro­sen­an­zü­gen wie bei den Wie­ner Sän­ger­kna­ben – tief beein­druckt, …

[wei­ter­le­sen …]



»Treucht­lin­ger Lauf­pläne der Bau­reihe 01

2. Mai 2012 | Von

Fast zwei Jahre sind ver­gan­gen seit unse­rer letz­ten Ver­öf­fent­li­chung zu süd­deut­schen Null-Ein­­sern. Durch die Auf­ar­bei­tung von Notiz­blät­tern kön­nen wir nun drei Umlauf­pläne des Bw Treucht­lin­gen des Som­mers 1958 vor­stel­len. Vor­an­ge­stellt eine kurze Situa­ti­ons­be­schrei­bung: Januar 1958 wurde der elek­tri­sche Betrieb auf der Rela­tion Würzburg—Frankfurt auf­ge­nom­men. Lang­jäh­rige Dienste für Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 01 wer­den des­halb an Elloks …

[wei­ter­le­sen …]



»Jossa-Serie gestar­tet

23. Mai 2010 | Von

Wir müs­sen für „Jossa“ auf spe­zi­elle Sei­ten­lay­outs zurück­grei­fen, um grö­ßere Tabel­len­dar­stel­lun­gen mög­lich zu machen, die nur über die obere Navi­ga­tion oder über Ver­lin­kung von die­ser Seite zu errei­chen sind. Diese Sei­ten kön­nen nicht getag­ged wer­den: Das geschieht über die­sen Bei­trag! »» zur „Jossa“-Sammelseite