Beiträge zum Stichwort ‘ E 705 Frankfurt (Main) Hbf—Dortmund Hbf ’

»Kbs 227 – Stre­cken­ab­schnitt Köln—Düsseldorf

13. März 2017 | Von

Der Stre­cken­ab­schnitt Köln—Düsseldorf der Kbs 227 wurde nicht ganz so stark wie der Stre­cken­ab­schnitt Düsseldorf—Duisburg befah­ren. F-Züge leg­ten keine Zwi­schen­stopps ein, einige D-Züge bedien­ten Köln-Deutz und sogar Lever­­ku­­sen-Wies­dorf, einige Eil­züge hiel­ten auch noch Köln-Mül­heim und Düs­­sel­dorf-Ben­­rath. Alle N- und P-Züge bedien­ten alle Sta­tio­nen. Der E 743 fuhr ab Koblenz rechts­rhei­nisch und hielt des­we­gen nicht im Köl­ner …

[wei­ter­le­sen …]



»Kbs 227 – Stre­cken­ab­schnitt Düsseldorf—Duisburg

25. Februar 2017 | Von

Der Stre­cken­ab­schnitt Düsseldorf—Duisburg der Kbs 227 gehörte zu den meist befah­re­nen Stre­cken der Deut­schen Bun­des­bahn. Wegen des engen Zeit­plans befuh­ren fast keine Per­­so­­nen- und Güter­züge diese Stre­cke. Für den Per­so­nen­nah­ver­kehr wur­den über­wie­gend Trieb­wa­gen der Bau­reihe ET 30 ein­ge­setzt, die trotz fünf Zwi­schen­stopps nur zwei oder drei Minu­ten län­ger als Eil- oder D-Züge ohne Zwi­schen­halt unter­wegs …

[wei­ter­le­sen …]



»E 705 und E 706 Frank­furt (Main) Hbf—Dortmund Hbf

22. September 2015 | Von

Der fünfte Eil­zug des Tages von Köln nach Dort­mund über die von der Köln-Min­­de­­ner Eisen­­­bahn-Gesel­l­­schaft (CME) gebaute Stamm­stre­cke von Köln-Deutz nach Dort­mund war der E 705 von Frank­furt Hbf. Er nutzte bis Köln die linke Rhein­seite und fuhr dadurch vier­mal unter Fahr­draht: in Frank­furt, ab Main-Bischofs­­heim bis Rema­gen, zwi­schen Düs­sel­dorf und Duis­burg sowie in Dort­mund. Der …

[wei­ter­le­sen …]



»Bespan­nung der Schnell­züge auf den Rhein­stre­cken

10. Juni 2012 | Von

Im Jahr 1958 wurde der Haupt­fahr­plan­wech­sel zum 1.  Juni durch­ge­führt. Die Pla­nungs­kon­fe­ren­zen für den neuen natio­na­len Fahr­plan began­nen aber meist schon neun Monate vor dem Umstel­lungs­da­tum. Eine der wich­tigs­ten Sit­zun­gen die­ser Pla­nungs­zu­sam­men­künfte hatte zum Thema: „Bespan­nung der Schnell­züge auf den Rhein­stre­cken“. Für diese Pla­nung der „OBL-gren­z­­über­­­schrei­­ten­­den“ Züge tra­fen sich die Her­ren – ja, keine Damen …

[wei­ter­le­sen …]



»Die Bespan­nung des hoch­wer­ti­gen Rei­se­ver­kehrs zwi­schen Mainz und Koblenz

1. Juni 2011 | Von

Wie schon mehr­mals beschrie­ben, war das Jahr 1958 ein Jahr der Umwäl­zun­gen im Betriebs­ab­lauf. Aus­lö­ser war die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung. So kam im Früh­jahr 1958 mit­ten im Win­ter­fahr­plan 1957/1958 die Stre­cke Mainz—Koblenz—Köln bis Rema­gen an der Lan­des­grenze Rhein­­land-Pfal­z/­­Nor­d­rhein-Wes­t­­fa­­len unter Strom. Um die Ver­än­de­run­gen bes­ser auf­zei­gen zu kön­nen, set­zen wir in die­sem Bei­trag ein „Spot­light” auf von …

[wei­ter­le­sen …]