Beiträge zum Stichwort ‘ Karlsruhe Hbf ’

»Zug­bil­dung des D 131 von Saar­brü­cken nach Mün­chen – Win­ter 1957/58

21. April 2013 | Von

Zum Som­mer 1958 änderte sich vie­les in der Zug­bil­dung für Züge ins Saar­land. Die Inte­gra­tion ins Bun­des­ge­biet lief auf vol­len Tou­ren – nur die Frage, wann die Zoll­grenze zwi­schen Saar­land und dem „Reich“ auf­ge­ho­ben wer­den sollte, war der letzte Unsi­cher­heits­fak­tor. In der Fahr­plan­pe­ri­ode ’57/58 gibt es nur einen „gemisch­ten“ Zug mit D-Zug­wa­gen aus der BD …

[wei­ter­le­sen …]



»Fahr­plan des D 131 von Saar­brü­cken nach Mün­chen

13. April 2013 | Von

Zwei Schnell­zug­pär­chen ver­ban­den das Saar­land mit Bay­ern: die Nacht­ver­bin­dun­gen D 35 und D 36 sowie die Tages­ver­bin­dun­gen D 131 und D 32/132. Die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung in Baden hatte im Jahr 1958 Aus­wir­kun­gen auf den Fahr­plan und die Bespan­nung des D 131: Ab 1. Juni 1958 wurde zwi­schen Karl­s­­ruhe-Dur­lach und Mühl­acker über Pforz­heim der Fahr­draht unter Strom gesetzt. Der Lok­wech­sel fand …

[wei­ter­le­sen …]



»Zug­bil­dung des D 131 von Saar­brü­cken nach Mün­chen

10. April 2013 | Von

Wir begin­nen die Bei­träge über die wich­tigs­ten Ost-West-Ver­­­bin­­dun­­gen in Süd­deutsch­land mit dem D 131. Die­ser Zug und vor allen Din­gen auch der Gegen­zug D 132 mit dem kur­zen Lauf­weg Karlsruhe—Saarbrücken sind in die kom­plexe Zug­bil­dung des D 31 Paris Est—Wien Westbf. und des D 32 Wien—Paris ein­ge­bun­den. Die Bemer­kung „1 Abteil Zoll zwi­schen Würz­bach und Einöd“ weist dar­auf hin­ge­wie­sen, …

[wei­ter­le­sen …]



»Bau­reihe 78 an der Wein­straße

4. April 2013 | Von

Den D 131 von Saar­brü­cken nach Mün­chen hat­ten wir auf db58 schon mit der Bau­reihe 39 aus dem Saar­land nach Landau „beför­dert“. Im Bespan­nungs­ver­zeich­nis vom Som­mer 1958 gibt es fol­gende wei­tere Angabe für die­sen Zug: Wei­ter­fahrt von Landau nach Karls­ruhe mit BR 78 des Bw Lud­wigs­ha­fen – dazu waren wir in unse­ren Unter­la­gen aber damals noch nicht fün­dig …

[wei­ter­le­sen …]



»Lauf­plan 4 für VT 33.2 des Bw Landau

28. Dezember 2012 | Von

In der Pfalz wurde ein sehr hoher Anteil an Leis­tun­gen durch Trieb­wa­gen erbracht: durch vier­ach­sige VT, durch Schie­nen­busse sowie durch vier- und drei­ach­sige ETA. Schon lange such­ten wir nach einer siche­ren Basis, um die Leis­tun­gen den ein­zel­nen Bau­rei­hen zuord­nen zu kön­nen. Aber beson­ders die Zuord­nung der Land­auer VT zu den ein­zel­nen Zügen gestal­tete sich schwie­rig, …

[wei­ter­le­sen …]



»Fahr­plan und -stre­cke des Expr 3004

17. Dezember 2012 | Von

Der Express­gut­zug 3004 von Hamm nach Stutt­gart gehörte zu den inter­es­san­tes­ten hoch­wer­ti­gen Zügen. Sein Lauf­weg war bemer­kens­wert: durchs nörd­li­che Ruhr­ge­biet, dann über Düs­sel­dorf ab Neuß links­rhei­nisch – „Kopf machen“ in Köln und wei­ter links­rhei­nisch bis Bin­ger­brück, durch die Pfalz bis …



»Korn­west­hei­mer E 94 im Som­mer 1958 – Teil 2

26. Oktober 2012 | Von

Hier folgt nun der zweite Umlauf­plan für Korn­west­hei­mer E 94 vom Som­mer 1958 mit der Num­mer 21.22. Er unter­schei­det sich deut­lich vom ande­ren E 94-Lauf­plan …



»Korn­west­hei­mer E 94 im Som­mer 1958 – Teil 1

24. Oktober 2012 | Von

So lang­sam wer­den wir bei den Korn­west­hei­mer Umlauf­plä­nen kom­plett. Nach den Umlauf­plä­nen für die Rei­hen E 91 und E 93 kön­nen wir nun die Lauf­pläne für die Reihe E 94 vor­stel­len …



»F 43 und F 44 „Roland“ – Fahr­plan

21. November 2011 | Von

Im bun­des­deut­schen Netz der leich­ten F-Züge bil­de­ten Roland und Blauer Enzian ein Pär­chen. Mor­gens in Bre­men und Ham­burg star­tend, über­holte der F 44 mit nur 3 Minu­ten Auf­ent­halt in Han­no­ver Hbf  den F 56 (11 Minu­ten Auf­ent­halt). Mit 5 Minu­ten Vor­sprung ging es aus Han­no­ver in den Süden. In Göt­tin­gen lagen mitt­ler­weile 8 Minu­ten zwi­schen den Zügen. Der F 44 Roland …

[wei­ter­le­sen …]



»VT 60 des Bw Heil­bronn ab Som­mer 1958

24. Februar 2011 | Von

Bei unse­ren Recher­chen zu den deut­schen Eil­zug-Zen­­tren kamen wir nach unse­rem Start in Frei­burg als nächs­tes ins schwä­bi­sche Heil­bronn. Im Jahre 1958 gab es hier ja stär­kere Ver­än­de­run­gen durch die Umbe­hei­ma­tung der Stutt­gar­ter Trieb­wa­gen nach Heil­bronn zum Som­mer­fahr­plan. Bei der Abhand­lung der Heil­bron­ner Eil­züge blieb damals die Frage unbe­ant­wor­tet, ob Heil­bron­ner und/oder Karls­ru­her Alt­­bau-Trie­b­wa­gen den …

[wei­ter­le­sen …]