Beiträge zum Stichwort ‘ Kbs 214 ’

»E 349 / E 350 (Dort­mund Hbf—)Bielefeld Hbf—Wilhelmshaven Hbf

8. Juli 2020 | Von
E349-E350-ZpAR-II-West-1958-Sommer-S-022

Nicht nur das Ruhr­ge­biet und der Harz ver­füg­ten über eine Direkt­ver­bin­dung an die Nord­see­küste, son­dern auch der nörd­li­che Teu­to­bur­ger Wald mit Bie­le­feld und Her­ford. Die Wagen­gar­ni­tur fiel für den begrenz­te­ren Ein­zugs­raum kür­zer aus, als bei den vor­ge­nann­ten Rela­tio­nen. Nach Sonn- und Fei­er­ta­gen ver­kehrte der Rück­zug E 350 über Bie­le­feld hin­aus wei­ter bis nach Dort­mund. Die Wagen …

[wei­ter­le­sen …]



»Et 1020 / Et 1023 – Hameln—Bielefeld mit ETA 176

27. Oktober 2017 | Von

Hameln war einer der Ein­satz­schwer­punkte für Akku­trieb­wa­gen bei der DB: ETA 150 und ETA 176 hat­ten 1958 hier die Alt­bau­trieb­wa­gen bereits ver­drängt. Ob  ETA 177 und 178 von Hil­des­heim noch Hameln erreich­ten, konn­ten wir bis­her nicht klä­ren. Aber auch sonst war der Ver­kehr um Hameln schon stark „errö­tet“: VT von Bie­le­feld und Ham­­burg-Altona erreich­ten die …

[wei­ter­le­sen …]



»D 135 / D 136 M-Gladbach—Dresden Hbf

17. August 2017 | Von

Unter den rund 20 Zügen, die täg­lich Köln und das Ruhr­ge­biet mit Han­no­ver ver­ban­den, befan­den sich auch Inter­zo­nen­züge. Der zweite Tages­zug die­ser Rela­tion fuhr als D 135 von M-Gla­d­­bach Hbf nach Dres­den Hbf. Auf der Reise nach Osten wurde die nörd­li­che Stamm­stre­cke der Köln-Min­­de­­ner Eisen­­­bahn-Gesel­l­­schaft durchs Ruhr­ge­biet über Ober­hau­sen und Alten­es­sen gewählt. Ab Han­no­ver wurde die …

[wei­ter­le­sen …]



»D 121 / D 122 Düsseldorf—Bad Harzburg—Köln

12. August 2017 | Von

Rund 20 Züge ver­ban­den täg­lich Köln und das Ruhr­ge­biet mit Han­no­ver. Der erste Tages­zug war der D 121 von Düs­sel­dorf nach Bad Harz­burg, der in eini­gen Jah­ren auch schon in Köln begann. Auf der Reise nach Osten wurde die nörd­li­che Stre­cke durchs Ruhr­ge­biet über Ober­hau­sen und Alten­es­sen gewählt. Ab Han­no­ver wurde der Zug zum Eil­zug her­un­ter­ge­stuft. …

[wei­ter­le­sen …]



»De 5094 Han­no­ver Hbf—Köln-Deutzerfeld

2. Februar 2017 | Von

Ver­kehrs­tage Win­ter 1957 und Som­mer 1958: noch unbe­kannt Win­ter 1958: werk­tags Zug­loks Foto mit Bau­reihe 52 des Bw Löhne in Her­ford von Wer­ner Rabe ansons­ten noch unbe­kannt Wagen­rei­hung unbe­kannt Wagen Paket­post­wa­gen (P) des BPA Köln Nord (10N) und Köln Süd (10S) Trans­port­post (T) des BPA Köln Nord (10N) und Köln Süd (10S) Stre­cken­füh­rung: Quelle Post­kurs­buch …

[wei­ter­le­sen …]



»Von Bent­heim nach Helm­stedt mit dem E 621 – Teil 3

6. August 2016 | Von

Zur wich­tigs­ten West-Ost-Eil­­zu­g­­ver­­­bin­­dung quer durch Nie­der­sach­sen, dem E 621 und dem Gegen­zug E 622 von Braun­schweig nach Bent­heim, fehlte noch eine Fahr­plan­zu­sam­men­stel­lung: Was passt zu die­sem Bei­trag auf db58? Von Bent­heim nach Helm­stedt mit dem E 621 – Teil 1 Von Bent­heim nach Helm­stedt mit dem E 621 – Teil 2 Quel­len Zp AR II West vom Som­mer 1958 …

[wei­ter­le­sen …]



»Erhö­hung der Geschwin­dig­keit für das Sach­sen­roß

9. Dezember 2015 | Von

Nach der Besei­ti­gung der kriegs- und ver­schleiß­be­ding­ten Män­gel konnte die Deut­schen Bun­des­bahn mit Beginn des Som­mer­fahr­plans am 1. Juni 1958 wie­der eini­gen Fern­schnell­zü­gen eine Höchst­ge­schwin­dig­keit von mehr als 120 km/h geben. Von die­sem Tag an durf­ten die Trans-Europ-Express- (TEE), F- und D-Züge mit 140 km/h fah­ren, wenn die Fahr­zeuge, der Ober­bau und der Vor­si­gnal­ab­stand auf den Stre­cken …

[wei­ter­le­sen …]



»VT 06.1 – letzte Umlauf­pläne

2. Dezember 2015 | Von

Zum Som­mer­fahr­plan 1958 stellte die Deut­sche Bun­des­bahn die F-Züge zwi­schen Köln und Han­no­ver – die „Sach­­sen­roß-Gruppe“ – von lok­be­spann­ten Zügen auf Trieb­wa­gen­ver­kehr um. Ein­ge­setzt wur­den vier VT 06.1, die für die­sem Ein­satz­zweck von Dort­mund zum Bw Köln Bbf umbe­hei­ma­tet wur­den. Warum angeb­lich plan­mä­ßig drei statt zwei Trie­b­­wa­­gen-Gar­­ni­­tu­­ren (die „3“ rechts oben) nötig gewe­sen sein sol­len, …

[wei­ter­le­sen …]



»Fahr­plan des F 15 und F 16 „Sach­sen­roß“ im Som­mer ’58

29. November 2015 | Von

Im bun­des­deut­schen Netz der leich­ten F-Züge stellte das Sach­sen­roß die Nach­mit­tags­ver­bin­dun­gen zwi­schen Köln und Han­no­ver bzw. retour her. Die bei­den Züge bege­geneten sich trotz zeit­lich ähn­li­cher Lagen nur bei Ver­spä­tun­gen, denn zwi­schen Hamm und Köln-Mül­heim wur­den unter­schied­li­che Tras­sen gewählt: Die Fahrt nach Han­no­ver ver­lief durchs Ruhr­ge­biet, die Fahrt nach Köln über Wup­per­tal. Im Som­mer­fahr­plan 1958 …

[wei­ter­le­sen …]



»Fahr­plan des F 13 und F 14 „Dom­pfeil“ im Som­mer ’58

26. November 2015 | Von

Im bun­des­deut­schen Netz der leich­ten F-Züge stellte der Dom­pfeil die mor­gend­li­che Ver­bin­dung von Han­no­ver nach Köln her. Spät­abends kehrte der Dom­pfeil als letz­ter Zug von Köln nach Han­no­ver zurück. Im Som­mer­fahr­plan 1958 brachte es der Ft 14 (VT 06.1) mit einer Rei­se­ge­schwin­dig­keit von 92,8 km/h auf Platz 4 der schnells­ten deut­schen Züge. Im Win­ter 1957/1958 lag der …

[wei­ter­le­sen …]