Beiträge zum Stichwort ‘ Kbs 306a ’

»Ein­sätze der Aulen­dor­fer Stan­dard­gar­ni­tur

12. Januar 2019 | Von
Aulendorfer-wagen-mp-58

Der ober­schwä­bi­sche Eisen­bahn­kno­ten Aulen­dorf stellte für das würt­tem­ber­gi­sche Donau­land und All­gäu Loks und auch die Wagen. Dabei war die Zug­bil­dung sim­pel und fast gleich­blei­bend: ein zwei- oder drei­ach­si­ger würt­tem­ber­gi­scher Gepäck­wa­gen und dazu zwei vier­ach­sige Platt­form­wa­gen eben­falls würt­tem­ber­gi­scher Bau­art, gezo­gen meist von einer würt­tem­ber­gi­schen T 5 – bei der Reichs- und Bun­des­bahn als Bau­reihe 75.0 bezeich­net. Ein­satz­schwer­punkte …

[wei­ter­le­sen …]



»Gmp von Aulen­dorf nach Mem­min­gen

17. Dezember 2018 | Von
Aulendorf-Memmingen-mp

Die Bau­reihe 75.0 war vom ober­schwä­bi­schen Eisen­bahn­kno­ten Aulen­dorf aus Zug­lok für Per­so­nen­züge, Nah­gü­ter­züge und Güter­züge mit Per­so­nen­be­för­de­rung (Gmp). Unter den vie­len Gmp stach der Zug 9505 Aulendorf—Memmingen mit sei­nem Lauf­weg von über 70 Kilo­me­tern her­aus. Wir haben bis­her kei­nen Gmp mit ähn­lich lan­gem Lauf­weg ent­deckt. Im Som­mer 1959 endet laut Kurs­buch der Gmp in Leut­kirch. …

[wei­ter­le­sen …]



»Gmp von Aulen­dorf nach Pful­len­dorf

12. Dezember 2018 | Von
ausschntt

Im länd­li­chen Raum Ober­schwa­bens gab es etli­che Stre­cken mit gerin­gem Rei­­sen­­den- und Güter­auf­kom­men, so dass man hier deut­lich häu­fi­ger Güter­züge mit Per­so­nen­be­för­de­rung (Gmp) ein­setzte als in ande­ren Gegen­den Nord- und West­deutsch­lands. Vom zen­tra­len Eisen­bahn­kno­ten Aulen­dorf aus wur­den zum Bei­spiel die würt­tem­ber­gi­schen und hohen­zol­lern­schen Orte in Rich­tung des west­lich gele­ge­nen badi­schen Pful­len­dorfs (Fir­men­stand­ort Alno-Küchen) mit einem …

[wei­ter­le­sen …]



»E 765 / E 766 Frei­burg Hbf—Saulgau—München Hbf

7. Februar 2016 | Von

Mit die bekann­tes­ten Eil­züge in Deutsch­land waren die in spä­te­ren Jah­ren als „Kle­ber-Express“ bekann­ten E 765 und E 766 zwi­schen Frei­burg und Mün­chen über Aulen­dorf und Mem­min­gen durch land­schaft­lich äußerst attrak­tive Gegen­den. In den Fahr­plan­jah­ren 1957 und 1958 ver­kehrte der Zug nur in den vier Mona­ten der Som­mer­fahr­pläne – im Win­ter wurde der Zug­lauf auf die Stre­cke …

[wei­ter­le­sen …]



»Eil­züge aus Frei­burg

16. Juli 2009 | Von

Zum Som­mer­fahr­plan 1958 wur­den im Süd­wes­ten etli­che Eil­züge in ihrer Fahr­pl­an­lage ver­än­dert oder auf­ge­ge­ben. Neue Eil­zug-Ver­bin­dun­gen kamen aber auch hinzu. Im nach­fol­gen­den Teil wer­den die Ver­än­de­run­gen nach Rich­tung bespro­chen.
Gestar­tet wird der Arti­kel mit einem Über­blick über die befah­re­nen Stre­cken, dann wer­den die Eil­züge nach Rich­tung vor­ge­stellt.