Beiträge zum Stichwort ‘ Kbs 410 ’

»D 149 / D 150 Mün­chen Hbf—Berlin Ost­bahn­hof im Som­mer 1958

9. August 2019 | Von
aussda

Im Som­mer­fahr­plan 1958 über­fuh­ren regel­mä­ßig zwei Zug­paare im Ber­lin­ver­kehr die inner­deut­sche Grenze bei Probst­zella am Fal­ken­stein. Hinzu kamen bei Bedarf im Fei­er­tags­ver­kehr zwei wei­tere Zug­paare – ob sie tat­säch­lich gefah­ren sind, konn­ten wir bis­her nicht eru­ie­ren. Bei bei­den regel­mä­ßi­gen Zügen han­delte es sich um Nacht­züge: D 149 / D 150 zwi­schen Mün­chen und Ber­lin sowie D 151 / …

[wei­ter­le­sen …]



»D 149 / D 150 Mün­chen Hbf—Berlin Ost­bahn­hof im Win­ter 1957/58

7. August 2019 | Von
ausss

Im Win­ter­fahr­plan 1957 / 1958 über­fuh­ren regel­mä­ßig zwei Zug­paare im Ber­lin­ver­kehr die inner­deut­sche Grenze bei Probst­zella am Fal­ken­stein. Hinzu kamen bei Bedarf im Fei­er­tags­ver­kehr zwei wei­tere Zug­paare – ob sie tat­säch­lich gefah­ren sind, konn­ten wir bis­her nicht eru­ie­ren. Bei bei­den regel­mä­ßi­gen Zügen han­delte es sich um Nacht­züge: D 149 / D 150 zwi­schen Mün­chen und Ber­lin sowie …

[wei­ter­le­sen …]



»E 842 / E 841 Stutt­gart Hbf—München Hbf durchs Rems­tal

17. Mai 2019 | Von
Umlauf-3730-3731-MuenchenHbf-ZpAU-So58-182

Der erste Eil­zug des Tages, der Stutt­gart in Rich­tung Osten übers Rems­tal ver­ließ, war der E 842 von Stutt­gart Hbf nach Mün­chen Hbf. Auf dem Stre­cken­ab­schnitt Aalen—Nördlingen mit dem Über­gang vom würt­tem­ber­gi­schen zum baye­ri­schen Schie­nen­netz wurde nur durch die­ses Zug­paar eine höher­wer­tige Ver­bin­dung ange­bo­ten. Die Rück­fahrt erfolgte im abend­li­chen Ver­kehr hin­ein nach Stutt­gart. Die Zug­bil­dung Som­mer …

[wei­ter­le­sen …]



»De 5051 Fried­richs­ha­fen Gbf—Göttingen Vbf(—B Han­no­ver-Lin­den)

9. Februar 2019 | Von

De 5051 Fried­richs­ha­fen Gbf—Ulm Hbf—Donauwörth—Treuchtlingen—Ansbach/[Nürnberg]—Würzburg Hbf—Gemünden (Main)—Fulda Gbf—Bebra Pbf—Göttingen Vbf – bei Bedarf bis Han­­no­­ver-Lin­­den Ver­kehrs­tage De 5051 Win­ter 1957: unbe­kannt Som­mer 1958: täg­lich Win­ter 1958: täg­lich Zug­loks De 5051 Win­ter 1958/59 Fried­richs­ha­fen Gbf—Ulm Rbf mit Ulmer 50: Som­mer 1958 Donauwörth—Würzburg Hbf mit Nürn­ber­ger E 44: Som­mer 1958 Würz­burg Hbf—Fulda Gbf mit Schwein­fur­ter 50: Win­ter 1958 …

[wei­ter­le­sen …]



»ETA 150 in Nörd­lin­gen

4. Dezember 2017 | Von

Ende April 1958 waren drei nagel­neue ETA 150.1 dem Bw Nörd­lin­gen zuge­teilt wor­den, nach­dem über 3 Monate ein ETA 150.0 für Per­so­nal­schu­lun­gen im Bw und im Stre­cken­dienst auf dem ETA 150 017 durch­ge­führt wur­den. Ende Novem­ber 1958 wur­den die ETA 150.1 gegen ETA 150 des Bw Buch­loe getauscht. Über die Behei­ma­tung der zuge­hö­ri­gen ESA 150 haben …

[wei­ter­le­sen …]



»Lauf­plan für Bau­reihe 18.6 des Bw Regens­burg

17. Februar 2016 | Von

Mit der fer­tig­ge­stell­ten Elek­tri­fi­zie­rung zum Som­mer 1959 der Stre­cke Passau—Regensburg war Schluss: Die letz­ten „Star­leis­tun­gen“ vor F-Zügen von Loko­mo­ti­ven der Bau­reihe 18.6 an der Donau wur­den ab dann von Elloks erbracht. Im Hoch­som­mer 1958 gab es letzt­mals einen Plan­be­darf für 7 Loko­mo­ti­ven: Am = Amberg, Ho = Hof Hbf, Pa = Pas­sau Hbf, Pl = Platt­ling, …

[wei­ter­le­sen …]



»E 843 / E 844 Ulm Hbf—Regensburg Hbf mit Bau­reihe 18.6

12. Februar 2016 | Von

Zwei Eil­zug­paare bedien­ten die baye­ri­sche Donau­tal­bahn zwi­schen Ulm und Regens­burg: das schon beschrie­bene Pär­chen E 845/846 und das Pär­chen E 843/844. Zwi­schen Donau­wörth und Regens­burg waren die bei­den Eil­zug­pär­chen die hoch­wer­tigs­ten Leis­tun­gen – nur auf dem Stre­cken­ab­schnitt Ulm—Neuoffingen—Donauwörth gab es ein wei­te­res plan­mä­ßi­ges Eil­zug­pär­chen. Die Zug­bil­dung Der Ulmer Hbf stellte die Stamm­gruppe: Im Regens­bur­ger Hbf waren die …

[wei­ter­le­sen …]



»E 845 / E 846 Ulm Hbf—Regensburg Hbf mit Bau­reihe 39

3. Februar 2016 | Von

Zwei Eil­zug­paare bedien­ten die baye­ri­sche Donau­tal­bahn zwi­schen Ulm und Regens­burg: das Pär­chen E 843/844 und das Pär­chen E 845/846. Zwi­schen Donau­wörth und Regens­burg waren die bei­den Eil­zug­pär­chen die hoch­wer­tigs­ten Leis­tun­gen – nur auf dem Stre­cken­ab­schnitt Ulm—Neuoffingen—Donauwörth gab es ein wei­te­res plan­mä­ßi­ges Eil­zug­pär­chen. Die Zug­bil­dung Im Regens­bur­ger Hbf waren die moder­ni­sier­ten Eil­zug­wa­gen behei­ma­tet: Laut Bespan­nungs­über­sicht gehörte das Zug­paar …

[wei­ter­le­sen …]



»ET 11 im F-Zug-Ein­satz als Münch­ner Kindl

30. Dezember 2015 | Von

Im Jahr 1957 nahm die Bun­des­bahn rich­tig Geld in die Hand, um den Vor­kriegs­trieb­wa­gen noch eine län­gere Ein­satz­zeit zu ermög­li­chen – mit mäßi­gem Erfolg. Über den Som­mer 1957 wur­den die 3 Trieb­wa­gen der Bau­reihe ET 11 noch­mals laut Iffländer/Paule/Braun/Rieger umge­baut: Der Gepäck­raum wurde ver­än­dert, neu ein 18-plät­zi­ger Spei­se­raum, vier wei­tere Abteile konn­ten mit Ein­steck­ti­schen zum Spei­sen …

[wei­ter­le­sen …]



»Fahr­plan des D 131 von Saar­brü­cken nach Mün­chen

13. April 2013 | Von

Zwei Schnell­zug­pär­chen ver­ban­den das Saar­land mit Bay­ern: die Nacht­ver­bin­dun­gen D 35 und D 36 sowie die Tages­ver­bin­dun­gen D 131 und D 32/132. Die fort­schrei­tende Elek­tri­fi­zie­rung in Baden hatte im Jahr 1958 Aus­wir­kun­gen auf den Fahr­plan und die Bespan­nung des D 131: Ab 1. Juni 1958 wurde zwi­schen Karl­s­­ruhe-Dur­lach und Mühl­acker über Pforz­heim der Fahr­draht unter Strom gesetzt. Der Lok­wech­sel fand …

[wei­ter­le­sen …]