Beiträge zum Stichwort ‘ Sg 5519 München-Süd—Flensburg Weiche ’

»Ver­merk über De-Pla­nungs­be­spre­chung für Som­mer­fahr­plan 1958

19. September 2020 | Von

Die Pla­nung der neuen Fahr­plan­pe­ri­ode 1958/1959 begann im Som­mer 1957. Die Pla­nung der Güter­zug­leis­tun­gen star­tete mit den hoch­wer­tigs­ten Zügen, also den Sg und De sowie den Lan­g­lauf-Dg. Das Pro­to­koll zeich­net den Stand nach einer fünf­tä­gi­gen Sit­zungs­wo­che aus Sicht der Ober­be­triebs­lei­tung Süd. Die OBL musste bei der Pla­nung für 1958 die neu elek­trif­zier­ten Stre­cken der Fah­plan­pe­ri­ode …

[wei­ter­le­sen …]



»Per­so­nal und Zug­för­de­rungs­dienst

12. März 2018 | Von
570924-OBL-Sud-M-61-Zl-3-001-1

Die Elek­tri­fi­zie­rung der süd­deut­schen Stre­cken beschäf­tigte den Betriebs­ma­schie­nen­dienst in Bay­ern und Würt­tem­berg ab Mitte der fünf­zi­ger Jahre mas­siv. Um jeden Zug – sprich Per­so­nal­ein­satz­mög­lich­kei­ten – wurde bei jeder Kon­fe­renz inten­siv gekämpft, damit die eigene Direk­tion nicht zu viel Per­so­nal in andere Ein­satz­be­rei­che ver­schie­ben musste. Ein Pro­to­koll aus der Kon­fe­renz der OBL Süd aus dem Sep­tem­ber …

[wei­ter­le­sen …]



»Sg 5519 Mün­chen Süd—Flensburg Wei­che

6. Dezember 2015 | Von

Bei­trag wesent­lich ergänzt gegen­über Erst­ver­öf­fent­li­chung Anfang März 2015 – wei­tere Ergän­zun­gen im Sep­tem­ber 2017 Sg 5519 Mün­chen Süd—Treuchtlingen—Gunzenhausen—Gemünden—Bebra—Eichenberg—Göttingen—Hannover-Linden—Lehrte Vbf—Uelzen—Hamburg-Eidelstedt—Flensburg Wei­che Ver­kehrs­tage Sg 5519 Win­ter 1957 bis Win­ter 1958: täg­lich Zug­loks Mün­chen Süd—Würzburg Hbf im Som­mer 1957 mit Bau­reihe 01 des Bw Treucht­lin­gen Mün­chen Süd—Treuchtlingen im Som­mer 1958 mit Bau­reihe 44 des Bw Treucht­lin­gen Treuchtlingen—Würzburg Rbf …

[wei­ter­le­sen …]



»Treucht­lin­ger BR 44 zwi­schen Mün­chen und Würz­burg

27. Oktober 2010 | Von

Der umfang­rei­che Lauf­plan 3/4 der Bau­reihe 44 mit zehn Plan­ta­gen des Bw Treucht­lin­gen vom Som­mer 1958 bie­tet einen sehr guten Anfangs­punkt für die Rekon­struk­tion des Bahn-Güter­ver­kehrs. Treucht­lin­ger Lok hol­ten oder brach­ten Güter­züge aus Mün­chen und schlepp­ten sie bis nach Würz­burg. Da das Nadel­öhr Mün­chen über meh­rere Güter­bahn­höfe ver­fügte, las­sen sich Rück­schlüsse auf die Ver­kehrs­ab­wick­lung zie­hen …