Beiträge zum Stichwort ‘ TEE ’

»Zug­num­mern – eine Über­sicht von 1968

11. Oktober 2009 | Von

Meh­rere Anfra­gen zum Num­mern­sys­tem bei Eil­zü­gen gaben die Anre­gung, die Tabelle der Zug­num­mern von 1968 ein­zu­stel­len. Viel­leicht fin­det sich ja auch mal eine Aus­wer­tung für 1958. Für die Schnell­züge ent­hält diese Auf­stel­lung eine Auf­split­tung, wie häu­fig die Num­mer even­tu­ell dop­pelt oder drei­fach ver­ge­ben war – bei den Eil­zü­gen hin­ge­gen nicht: Ent­we­der gab es diese Dop­pel­be­le­gung …

[wei­ter­le­sen …]



»TEE 77 / TEE 78 Hel­ve­tia – Fahr­plan

26. März 2009 | Von

Im Som­mer 1958 fuhr der „Hel­ve­tia“ von Hanau bis Frank­furt-Sport­feld und dann wie­der ab Mann­heim (beim heu­ti­gen Gewer­be­ge­biet Fahr­lach) bis Zürich unter Fahr­draht. Die Ried­bahn über Bib­lis war also noch nicht elek­tri­fi­ziert. Die Fahr­lei­tung zwi­schen Hanau—Frankfurt (Main) Hbf.—Mainz wurde im Früh­jahr ange­schal­tet.
Erstaun­lich kurz sind die ver­an­schlag­ten Wen­de­zei­ten in den Bahn­hö­fen, in denen Kopf gemacht wird …



»VT 11.5 – VT & VM

21. März 2009 | Von

Viel ist über das Para­de­pferd der DB geschrie­ben wor­den. Sehr viel. Tolle Bil­der – vol­ler Atmo­sphäre.
Ist aber alles schon geschrie­ben oder gesagt? Sind alles Fak­ten zusam­men gesucht? Ich denke: Nein.

Die vor­ge­stell­ten Tabel­len haben momen­tan noch typi­sche „Viertquellen“-Qualität – sie fas­sen ver­öf­fent­lichte Ergeb­nisse zusam­men. Aber ich wage in den Tabel­len auch Ver­mu­tun­gen, die zum Teil sogar schon bestä­tigt wur­den …



»TEE-Züge in West­deutsch­land

17. März 2009 | Von

In die­sem Arti­kel wer­den nur kurz die Rah­men­be­din­gun­gen des TEE-Ver­kehrs beschrie­ben – er ist der Basis­ar­ti­kel: Auf die­ser Seite wer­den also für die Zukunft vor­nehm­lich die Links zu Fahr­plä­nen, Bespan­nun­gen und Zug­bil­dun­gen zum TEE-Ver­kehr zusam­men­ge­führt.



»F-Züge

25. Februar 2009 | Von

Fern­schnell­züge wur­den 1958 in Fahr­plä­nen mit einem „F“ kennt­lich gemacht. Diese Zug­gat­tung gab es in Deutsch­land schon vor dem Zwei­ten Welt­krieg (z.B. den Rhein­gold der DRG). Nach dem Zwei­ten Welt­krieg wurde Anfang der 50er das F-Zug-Sys­­tem schnell wie­der auf­ge­baut. Die meis­ten der F-Aus­­­land­s­­ver­­­bin­­dun­­­gen wur­den 1957 in TEE umge­wan­delt und waren somit 1958 keine F-Züge mehr. Außer­halb unse­res …

[wei­ter­le­sen …]