Aulendorfer-wagen-mp-58

News

»Einsätze der Aulendorfer Standardgarnitur

Der oberschwäbische Eisenbahnknoten Aulendorf stellte für das württembergische Donauland und Allgäu Loks und auch die Wagen. Dabei war die Zugbildung simpel und fast gleichbleibend: ein zwei- oder dreiachsiger württembergischer Gepäckwagen und dazu zwei vierachsige Plattformwagen ebenfalls württembergischer Bauart, gezogen meist von einer württembergischen T 5 – bei der Reichs- und Bundesbahn als Baureihe 75.0 bezeichnet. …

[weiterlesen …]

Züge

ulm1957-Seite-28

»BR 18.4-5 vor Post, Do und Donnerbüchsen im P 1322 Ulm—Friedrichshafen

Schon lange hat uns ein Bild von Ulrich Montfort fasziniert: Es zeigt die Ausfahrt des P 1322 am 19. März aus Ulm. Zuglok ist die Ulmer 18 495 gefolgt von einem Allespostwagen mr-a/26 vor einer Doppelgarnitur württembergischer Nahverkehrswagen von 1920 sowie zwei Donnerbüchsen und einem württembergischem Packwagen sowie evtl. noch G-Wagen. Mittlerweile haben wir weitere …

[weiterlesen …]

1369-1370-Umlauf-Kiel-ZpAU2-So58-085

»E 2486 Kiel Hbf—Lübeck Hbf

Die letzte Verbindung des Tages von Kiel nach Lübeck wurde schon um 21:20 als Eilzug E 2486 gefahren – es gab keine spätere Bahnverbindung mehr zwischen den beiden größten Städten des nördlichsten Bundeslandes. Die Zugbildung: Die Stammgarnitur sowie die Verstärker am Freitagabend stellte der Kieler Hbf. Die beiden „Sonntagswagen“ werden wohl nur am Sonntag am …

[weiterlesen …]

E2484-Kiel-Luebeck-mp58

»E 2484 Kiel Hbf—Lübeck Hbf

Dem frühabendlichen Berufsverkehr in Ostholstein diente der  E 2484 von Kiel nach Lübeck, der alle typischen Eilzughalte der Strecke bediente. Die Zugbildung: Die Stammgarnitur wurde vom Flensburger Bahnhof gestellt, der Verstärkungswagen aus dem Umlauf 916 am Sonnabend vom Hamburger Hbf. Die Lokgestellung erfolgte durch das Bw Lübeck. Eilzüge auf der Kursbuchstrecke 114 E 563 / …

[weiterlesen …]

1397-1398-HL-LG-ZpAU-So58-087

»E 846 Flensburg—Lüneburg

Der E 846 von Flensburg nach Lüneburg war der letzte Eilzug des Tages, der die gesamte Kbs 114 nach Süden befuhr. In Lüneburg bestand dann noch Anschluss nach Hannover am selben Tag. Die Zugbildung: Die Stammgarnitur wurde vom Bahnhof Lüneburg gestellt – wieder in Kombination mit dem Lübecker Verstärkungswagen. Die Bespannung zwischen Flensburg und Kiel …

[weiterlesen …]

Triebfahrzeuge

»ETA 150 in Nördlingen

Ende April 1958 waren drei nagelneue ETA 150.1 dem Bw Nördlingen zugeteilt worden, nachdem über 3 Monate ein ETA 150.0 für Personalschulungen im Bw und im Streckendienst auf dem ETA 150 017 durchgeführt wurden. Ende November 1958 wurden die ETA 150.1 gegen ETA 150 des Bw Buchloe getauscht. Über die Beheimatung der zugehörigen ESA 150 …

[weiterlesen …]

Reisezugwagen

»Reisezugwagen für den internationalen Verkehr der NS

Die hervorragenden Bilder im Maedel-Band 1 des EK-Verlages gaben vor einiger Zeit den Anstoß, sich noch genauer mit dem internationalen Wagenpark und den Wagenleistungen der Nederlandse Spoorwegen (NS) zu befassen. Das Jahr 1958 brachte nämlich große Veränderungen im Wagenpark der NS. Für den internationalen Verkehr wurden 1957 und 1958 insgesamt 30 gemischtklassige Wagen des Plan …

[weiterlesen …]

Statistiken und Konferenz-Protokolle

570531-OBL-Syd-M-61-Zl-001

»Die OBL Süd fasst für den Jahresfahrplan 1957/58 zusammen …

Die Protokolle der DB oder der Oberbetriebsleitungen geben Zeugnis ab, wie die Planer die bisherige Situation einschätzten und wie sie die Zukunft gestalten wollten.

Literatur

»Straßenbahnszenen Hamburg – Flensburg – Kiel (EK-Verlag)

Der Wiener Alfred Luft unternahm in den Semersterferien 1958 einen Eisenbahn-Trip nach Dänemark. Unterwegs legte er in Hamburg, Kiel und Flensburg einen Zwischenstop ein und fotografierte die Straßenbahn. Dieser Band zeigt typische Städteatmosphäre der späten 50er-Jahre – hervorragend betextet von Dirk Ollroge. Mitarbeiter von db58 sind nicht ganz unschuldig daran, dass Autor und Verlag zusammenfanden. …

[weiterlesen …]

Fahr- und Zugbildungspläne

Ochsenhausen-Stuttgarter-Wagen-1958-2-Seite-76

»Beim Öchsle – Fahrplan, Wagen und Zugbildung

Die Schnalspurbahn Biberach–Warthausen—Ochsenhausen ist unseres Wissen nach in Westdeutschland die letzte DB-Schmalspurstrecke, auf der auch heute noch Museumsverkehr durchgeführt wird. Der Fahrplan von Sommer und Winter 1958/59 zeigte nur noch ein Werktagspärchen und 2 Personenzüge an Mittwoch und Samstag. Dazu kam werktags noch ein Gmp-Pärchen. Die Rollbockanlage zum Umsetzen der Vollspur-Güterwagen für den Güterverkehr nach …

[weiterlesen …]

Güterverkehr

ausschntt

»Gmp von Aulendorf nach Pfullendorf

Im ländlichen Raum Oberschwabens gab es etliche Strecken mit geringem Reisenden- und Güteraufkommen, so dass man hier deutlich häufiger Güterzüge mit Personenbeförderung (Gmp) einsetzte als in anderen Gegenden Nord- und Westdeutschlands. Vom zentralen Eisenbahnknoten Aulendorf aus wurden zum Beispiel die württembergischen und hohenzollernschen Orte in Richtung des westlich gelegenen badischen Pfullendorfs (Firmenstandort Alno-Küchen) mit einem …

[weiterlesen …]

Privatbahnen

»Mit dem kleinen Dessauer auf der Nebenbahn Bad Krozingen—Staufen—Sulzburg

Die heute als Münstertalbahn bekannte Bahnstrecke im ehemaligen Landkreis Müllheim ging als Nebenbahn Bad Krozingen—Staufen—Sulzburg in Betrieb – der Streckenast ins Münstertal kam erst später hinzu und entwickelte sich besser als der Verkehr durch die Rebhänge der Vorbergzone des Schwarzwalds nach Sulzburg. Das führte betrieblich dazu, dass die „Langläufe” mit den jeweils größeren Triebwagengarnituren zwischen …

[weiterlesen …]